#speekloud Warum du UGC im Marketing nutzen solltest

zu den gängigen UGC Stilen gehören: Video-Ads, Produkt-Reviews, Unboxings, Social Proofs, How-tos und Testimonials

Die meisten Marketers kennen es: Kaum ist ein Trend da, folgt ihm schon der nächste. Teilweise lohnt es sich nicht, auf den Zug aufzuspringen, jedoch ist es ärgerlich einen vielversprechenden Trend zu verpassen. User Generated Content (UGC) gehört zu den Trends im Online-Marketing, den du garantiert nicht verpassen möchtest! Denn mit UGC ist eine Reihe an Vorteilen verbunden und bringt dich in Sachen Zielerreichung auf ein völlig neues Level.

UGC – die Zahlen sprechen für sich

Sobald man auch nur an der Oberfläche kratzt, wird schnell deutlich: UGC hat einiges zu bieten.

  • Bis zu 29% höhere Conversion-Rate gegenüber Kampagnen oder Webseiten ohne UGC

  • 9.8-mal wirkungsvoller als Influencer Content, wenn es darum geht eine Kaufentscheidung zu treffen

  • Bis zu 50% niedrigerer Cost-per-Click als klassische Produktvideos (Everyone Social, 2021)

UGC beeinflusst KPIs wie Conversion Rate, Einfluss und CPC

Du siehst, die Spannung steigt. Und wir setzen noch eins drauf: 90% der Konsumenten sagen, dass UGC mehr Einfluss auf ihre Kaufentscheidung hat als E-Mails oder Suchmaschinenergebnisse. Generell lassen sich 79% der Konsumenten sehr stark von UGC bei Ihrem Einkauf beeinflussen, während dies nur 13% bei von Marken selbst produziertem Content bestätigen können (Stackla, 2020).

UGC im Marketing anwenden

Genauso vielfältig wie das Online-Marketing selbst, ist auch UGC. Daher kann er in vielen Bereichen eingesetzt werden und Mehrwert schaffen. Die häufigsten Arten von UGC sind Videos, Fotos und Kundenrezessionen.

Webseiten

Du möchtest deine Conversion-Rate um bis zu 29% erhöhen? Denn das erwartet dich beim Einsatz von UGC auf deiner Webseite (Everyone Social, 2021). Dabei steht nicht nur dein Produkt klar im Fokus, sondern auch die Zufriedenheit von Konsumenten. Teile daher Produkt-Reviews, Social Proofs oder Testimonials, um eine Nähe zu schaffen und somit greifbar zu werden. Auch How-to-Videos sind für Webseiten oder Landing-Pages wertschaffend, da sie Konsumenten das Produkt erklären und ggf. sogar Fragen vorab ausräumen können, durch die eine finale Kaufentscheidung wesentlich wahrscheinlicher getroffen wird. 75% der Marketers glauben, dass UGC authentischer wirken als andere Arten von Inhalten (TINT, 2018).

E-Mail-Marketing

Eine 78% höhere Klickrate spricht für einen Einsatz von UGC im E-Mail-Marketing (Affde, 2021). 50% der Marketers setzen bereits verstärkt auf UGC in Video- und Bildform (TINT, 2018). Besonders gefragt sind hierbei unterschiedliche UGC Stile wie Social Proofs, Produkt-Reviews oder Testimonials, die Besonderheiten einer Marke oder eines Produkts stark hervorheben können.

78% höhere Klickraten beim Einsatz von UGC im E-Mail-Marketing

Werbekampagnen

58% der Marketers machen es vor und setzen UGC bereits für Werbekampagnen ein (TINT, 2018). Gerade auf Social Media spielt dieser eine zunehmend wichtige Rolle, denn er stellt die Benefits Ihres Produkts vor und ist glaubwürdiger als klassische Werbeanzeige. Denn nicht nur 60% der Konsumenten empfinden UGC als den glaubwürdigsten Marketingcontent (Stackla, 2017), er steigert auch das Engagement mit Werbekampagnen um bis zu 50% (Salesforce).

Kampagnen mit UGC steigern das Engagement um bis zu 50%

Wie du siehst, spricht einiges dafür UGC in deine Marketing-Strategie zu integrieren.

Probieren Sie es aus!